AESTHETIC PERFECTION live in Hamburg Bahnhof Pauli 11.01.2020

von Marko Jakob

Ein außergewöhnliches Konzert fand Anfang Januar 2020 im Bahnhof Pauli in Hamburg statt. Anfang Januar gab es den Ersatztermin für das ausgefallene Konzert vom 30.10.2019.
Während der Tour im Herbst 2019 erkrankte Aesthetic Perfection Sänger Daniel Graves – und so wurden einige Konzerte abgesagt und in diesem Jahr nachgeholt. Da die Absage im letzten Jahr sehr, sehr kurzfristig kam, lies man die Veranstaltung nicht komplett ausfallen, sondern schickte den Support Act Iris mit Unterstützung von der Band Telemark alleine ins Rennen.

Da am Nachholtermin am 11.01.2020 in Hamburg ebenfalls ein Konzert mit ähnlicher Zielgruppe stattfand, einigten sich die Organisatoren auf eine ungewöhnliche Spielzeit im Bahnhof Pauli. Wir nehmen das schonmal vorweg. Aesthetic Perfection spielten an diesem Abend von 19.00 Uhr bis 20.15 Uhr, alleine ohne Vorband.

So war dann noch genügend Zeit für die Fans von Neuroticfish zur Markthalle zu fahren, um dort das Konzert von Beginn an zu erleben.
Die anderen Fans hatten nach dem Konzert noch die ganze Nacht für andere Aktivitäten zur Verfügung. Auch wenn das alles sehr ungewöhnlich war, war es trotzdem eine gute Erfahrung, die auch positive Seiten hat.

Aesthetic Perfection

Der Veranstalter meldete ausverkauft, allerdings war es trotzdem nicht zu voll – man hatte sogar Platz zum Tanzen – und davon machten an diesem Abend viele Fans Gebrauch.

Das Konzert begann mit dem Song ‚Welcome to Perfection‘ vom aktuellen Album ‚Into The Black‘. Die Band wurde vom Hamburger Publikum von Beginn an stürmisch gefeiert. Mit ‚Gods & Gold‘ folgte ein weiterer neuer Song. Die Tribüne des kultigen Clubs vibrierte und bebte, hielt der Feiermeute aber stand.
Danach folgten dann die ersten Klassiker – und bei ‚Antibody‘ glich der Club einer Tanzfläche in einer Disco – wow tolle Stimmung im Bahnhof Pauli.

Ich fand sehr positiv, dass die Hälfte der Songs nicht auf der Setlist der ‚Into The Black‘ Tour aus dem Frühjahr 2019 standen – viele Bands spielen ja jahrelang immer dieselben Songs – bei Aesthetic Perfection herrschte Abwechslung.

Aber einer der größten Hits der Band, ‚Never Enough‘ wurde natürlich nicht weggelassen. Das Video des Songs aus dem Jahr 2015 hat inzwischen beachtliche 1,2 Millionen Aufrufe auf YouTube.

Daniel Graves spielte wie immer gekonnt mit Gestik und Mimik mit dem Publikum und seine beiden Mitstreiter waren an Spielfreunde kaum zu überbieten. Elliot führte Kletteraktionen auf dem Keyboardständer vor und berührte dabei sogar die Decke des Clubs. Auch Drummer Joe war wie immer mit akrobatischen Einlagen in seinem Element und verzückte die Fans in Hamburg.

Einige Male ging Sänger Daniel sogar vorm Publikum auf die Knie.

Nach einer Stunde war dann allerdings schon Zeit für die Zugaben. Beim ersten der drei Songs hatte Joe Pause, die Ballade ‚All Beauty Destroyed‘ ging echt unter die Haut und verschaffte dem tanzenden Publikum einen Moment zum Verschnaufen.
Danach folge das wundervolle ‚Love Like Lies‘ und die Fans schalteten wieder auf Partymodus um.

Beim letzten Song drehten dann alle nochmal gemeinsam durch – ‚Spit It Out‘ war der krönende Abschluss einer grandiosen, wenn auch für einige Fans, zu kurzen Show der Band aus Hollywood.

Setlist Aesthetic Perfection

01. Welcome to Perfection
02. Gods & Gold
03. Inhuman
04. Antibody
05. Rhythm and Control
06. Wickedness
07. Never Enough
08. Dark Ages
09. Filthy Design
10. The Siren
11. If I Die
12. The New Black
13. The Dark Half
14. All Beauty Destroyed
15. Love Like Lies
16. Spit It Out

Gallery Aesthetic Perfection