The Red Paintings & Nox Interna Berlin, Nuke Club 29.06.2018

Nox Interna

Nox Interna wurden im Jahre 2007 in Spanien gegründet. 2 Jahre später veröffentlichten sie ihr Debutalbum ‚XIII Trece‘, welches bis auf die The Cure Coverversion ‚Lovesong‘ in spanischer Sprache gesungen ist. Sie spielten zu dieser Zeit vorwiegend live in Spanien, waren aber auch für je eine Tour zusammen mit Cinema Bizarre und Lacrimas Profundere in Deutschland unterwegs. Auf den nächsten Alben bekamen dann Songs mit englischen Texten die Überhand. Das macht es auf dem internationalen Musikmarkt deutlich einfacher. Der Musikstil liegt irgendwo zwischen Gothic- und Industrialrock. In den Jahren 2015 und 2016 folgten Tourneen zusammen mit Unzucht und Vlad In Tears. Natürlich hat die Band auch schon auf dem legendären Wave Gotik Treffen in Leipzig gespielt und konnte die Fans mit ihrer tollen Live Show begeistern. Im Mai 2018 erschien ihre EP ‚A Minor Road‘.

Das Konzert im Berliner Nuke Club, der zu einem der bekanntesten in der Hauptstadt gehört, begann etwa 20.30 Uhr. Nox Interna legten gleich mit neuem Material los und starteten mit ‚Doomed Generation‘ von der aktuellen EP. Aber auch Songs in spanischer Sprache sollten heute nicht fehlen. So zum Beispiel ‚Rechazo De Sueños‘ vom 2011er Album ‚Seeds of Disdain‘. Die Stimmung im Club war gut und auch die Band fühlte sich wohl und war in Spiellaune. Sänger Richy Nox ist seit 2011 Berliner und hatte somit ein Heimspiel. Die Band präsentierte heute einen neuen Gitarristen, der seine Sache für den ersten gemeinsamen Liveauftritt ganz gut gemeistert hat. Nox Interna boten den Fans auch einige Showeffekte – nicht jeder mag sowas, aber es ist einprägsam und erhöht den Wiedererkennungswert einer Band. So spielte Richy während eines Songs mit einem leuchtenden Regenschirm, später dann trug er überdimensionale Klauen, die so ein bisschen an eine Figur aus der Feder von Tim Burton erinnerte. Außerdem beschmierte Richy ein Gemälde und zerstörte dieses später. So spannte sich auch der Bogen zum Headliner des Abends – ‚The Red Paintings‘.
Weitere Songs im Set waren natürlich ‚Pray‘, die wohl bekannteste Hymne der Band, sowie eine Coverversion von ‚Entre Dos Tierras‘ – laut Richy der bekannteste spanische Song in Deutschland. Ein schöner Abschluss eines tollen Auftritts. Danach gab es einfach nur riesigen Jubel der Zuschauer und die Band bedankte sich für den schönen Abend.

Setlist Nox Interna
01. Doomed Generation
02. An Eastern Song
03. Rechazo De Sueños
04. The Seeds Of Distain
05. Kill Yourself (And Be Reborn)
06. A Minor Road
07. 1984
08. Pray
09. Sons Of Silence
10. Entre Dos Tierras

The Red Paintings

Die australische Band The Red Paintings wurde 2012 gegründet, inzwischen leben und arbeiten die Musiker aber in London und Los Angeles. Im Jahre 2013 erschien ihr Debutalbum ‚The Revolution Is Never Coming‘. Für dieses grandiose Werk gibt es kaum eine ‚Schublade‘, in die man diese Musik stecken könnte. Es vereint verschiedene Musikstile und lässt es dadurch zu einem einzigartigen Kunstwerk werden. Aufgrund der durchweg positiven Kritiken und dem riesigen Erfolg des Albums haben es The Red Paintings bereits zu drei Welttourneen als Headliner gebracht. Voraussichtlich gegen Ende diesen Jahres wird das mit Spannung erwartete zweite Album ‚Anthems For Unwanted Wars‘ erscheinen.

Am heutigen Abend erwartete die Zuschauer mehr als nur ein gewöhnliches Musikkonzert. Es wurde eine Show der Extraklasse, so etwas wie eine Kunstperformance mit Musik. Für die Konzerte der Band werden im Vorfeld lebende Leinwände gesucht, die während des Konzertes bemalt werden. Diese trugen heute Masken mit Köpfen von Insekten. So begann auch das Intro mit Tiergeräuschen aus dem Reich der Insekten. Bei den ersten Songs staunten die Zuschauer eher über das, was sie da sahen und hörten, so kam am Anfang auch keine richtige Stimmung auf. Sänger Trash McSweeney fragte dann, ob überhaupt jemand die Band kennt oder schonmal live gesehen hat. Ich glaube es meldeten sich drei Leute. Ich habe The Red Paintings zum ersten Mal vor knapp einem Jahr beim NCN Festival gesehen, und war damals genau so sprachlos vor Begeisterung, wie viele Berliner an diesem Abend. Heute in Berlin wurde während des Gigs außer Bodypainting auch ein richtiges Gemälde gemalt. Dafür zuständig war ein Freund von Trash, der auch schon beim ersten Liveauftritt von The Red Paintings vor vielen Jahren dabei war. Genauso extravagant wie die Performace sind auch die Videoclips der Band. Ein Song, den es als Video gibt –‚Streets Fell Into My Windows‘ lies dann so langsam das Eis zwischen Band und Publikum brechen, nun gab es bei jedem Song mehr und mehr Applaus. Vor dem Song ‚Mad World‘ erzählte Trash, dass beim Konzert am Vorabend in Oberhausen ein Paar während des Songs geheiratet hat, oder sich zumindest dazu entschlossen hat. Ich finde tatsächlich die ‚Mad World‘ Version von The Red Paintings, die beste Coverversion des Songs, die ich kenne. Und wenn man dann beim Einsatz der E-Violine eine Gänsehaut bekommt, kann man behaupten, es ist sogar besser als das Original von Tears For Fears. Nun hatte die Band das Publikum ganz bei sich. Man sieht wirklich selten eine Liveband, die soviel Energie und Dynamik hat. Nun forderte Trash die Leute auf im Kreis zu rennen. Er sagte: „Je schneller Ihr lauft, umso schneller spielen wir“. Angeführt von Richy Nox war das echt ein Riesenspaß und lies die Stimmung nun fast überkochen. Zwei absolut spitzenmäßig dargebotene Live Versionen von ‚The Revolution Is Never Coming‘ und ‚Hong Kong‘ beschlossen eines der besten Konzerte, die ich in diesem Jahr gesehen habe. Es ist an Kreativität und musikalischem Können kaum zu toppen.

Setlist The Red Paintings
01. God Save Silence
02. Chinese Whispers
03. They Don’t Care About Us
04. It Is At It Was
05. Streets Fell Into My Windows
06. Wasps
07. Fall Of Rome
08. Madworld
09. You’re Not One Of Them
10. Arctic Is Screaming
11. The Revolution Is Never Coming
12. Hong Kong

Es war ein ganz besonderer Konzertabend. Musik und Show zu einer prefekten Performace vereint. Wer das verpasst hat, sollte die Chance nutzen beide Bands bald live zu sehen. The Red Paintings warden im Oktober für zwei weitere Konzerte in Deutschland sein. Nox Interna warden ebenfalls im Oktober 2018 auf zwei Festivals zu sehen