WAVE GOTIK TREFFEN 10.06.2019 TAG 4 – TÄUBCHENTHAL

Tag 4 führte uns zurück ins Täubchenthal. Zum Ausklang des 28. Wave Gotik Treffen wählten wir die nach unserem Geschmack schönste Location des WGT und einen der Programmhighlights – den Auftritt von The Creepshow. Die große Überraschung des Festivals war für uns die Band Banane Metalik. Nach dem Konzert verabredeten wir uns gleich mit Sänger Cedrik für den Auftritt der Franzosen in Hamburg am 26.09.2019.

Außer bei den oben erwähnten Bands waren wir noch bei den Auftritten von Erik Cohen und Fliehende Stürme dabei.

Erik Cohen

Erik Cohen eröffnete den Tag im Täubchenthal. Vor über 20 Jahren gründete der Musiker, der eigentlich Daniel Geiger heisst, die Hardcore-Punk Band Smoke Blow. Sein Soloprojekt Erik Cohen startete 2011 und zwei seiner Alben schafften es sogar in die Charts. Seine Musik kann man als düster und melancholisch angehauchten Deutschrock bezeichnen. Das war definitiv ein toller Start in den Tag und lockte zahlreiche Fans aus der Sonne in den Club.

Banane Metalik

Obwohl die Band Banane Metalik schon vor über 25 Jahren gegründet worden ist, war das für mich heute Live-Premiere. Und es hat sich voll gelohnt, dass diese Band auf meinem WGT Plan 2019 gewesen ist. Die Franzosen mit den Horrormasken konnten voll überzeugen und rissen das Publikum zu einer atemberaubenden Psychobilly und Horrorpunk Party mit. Sänger Ced666 machte sogar einen Ausflug durch das Publikum und hing mehrmals an der Absperrung und sang mit einem Fan im Arm weiter. Einigen mag das ziemlich unheimlich gewesen sein, als ihnen der Sänger mit der gruseligen Maske so nah kam. Im Herbst ist die Band auf Tour durch Europa und besucht dabei auch vier Städte in Deutschland. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Fliehende Stürme

Sänger und Gitarrist Andreas Löhr gründete die Depro Punk/Dark Wave Band Fliehende Stürme bereits im Jahr 1993. Die Besetzung neben dem Bandgründer besteht aktuell außerdem aus Uwe Hubatschek am Bass und seit 10 Jahren mit Jens Halbauer am Schlagzeug. Jens ist vielen Fans in der Szene inzwischen auch sehr gut als Drummer der Band Solar Fake bekannt. Fliehende Stürme begannen das Konzert mit dem Song ‘Die Königin Darf Nicht Fallen’ vom kommenden Album. Mit ‘Neun Leben’ wird am 05.07.2019 acht Jahre nach dem letzten Album endlich das von den Fans lang ersehnte neue Werk erscheinen. Fliehende Stürme präsentierten einen tollen Mix aus alten und neuen Songs und sorgten mit ihrer Mischung aus Melancholie und Härte für ein zufriedenes Publikum.

Setlist Fliehende Stürme:

01. Die Königin darf nicht fallen
02. Zwischen Liebe
03. Ein Tropfen im Feuer
04. Kaleidoskop
05. Puppen
06. Maschinentrauma
07. Duell der Letzten
08. Spieler
09. Das Chaos brütet
10. Blauer Mond
11. Himmel steht still
12. Lunaire
13. Satellit

The Creepshow

Es dauerte nach dem Intro nur wenige Sekunden – dann ging sofort die Post ab im Täubchenthal. The Creepshow starteten das Konzert mit dem Song ‚Death At My Door‘.
Die Band legte ein unglaubliches Tempo vor, und das Publikum folgte. Es wurde gesprungen, getanzt und die Köpfe wurden geschüttelt – alle im Club waren in Bewegung.
‚Sickboy‘ Sean kniete zwischenzeitlich auf seinem Kontrabass – was für eine coole Show. Der Club war komplett voll und es war jetzt heiss und schwül.
Genau zu dieser Zeit wurden die Open Air Locations des WGT wegen einer Unwetterwarnung geschlossen. Dieses Problem hatten wir in dieser Indoor Location nicht. Beim dritten Song ‚Run For Your Life‘ war wieder tolle Stimmung und beim nächsten Titel klatschten die Fans laut im Rhythmus mit.
„Es ist großartig hier zurück zu sein“ sagten die Kanadier und fragten dann: „Hattet ihr ein tolles Wochenende bis jetzt“? daraufhin entgegnetet der Band lautstarker Jubel.

Sängerin Kenda spielte bei einigen Songs lässig ihre tief hängende Gitarre.
Bei den Songs, bei denen sie keine Gitarre hatte, hüpfte sie wild und ausgelassen herum – das war Energie pur.
Nun färbte sich die Bühne im Nebel mit rotem Licht. Und wieder klatschten die Leute in der ganzen Halle mit – auch oben auf der Empore. Dort standen die Fans jetzt auch in mehreren reihen dicht gedrängt.

Den Song ‚Hellbound‘ sangen dann die Junge aus der Band alleine – Sängerin Kendra machte währenddessen einen kleinen Ausflug durchs Publikum. Das war von Anfang bis Ende eine total coole und verrückte Show der Kanadischen Psychobilly Ausnahmeband. Im Herbst wird die Band für vier Konzerte nach Deutschland zurückkehren und dann wieder eine tolle Party zusammen mit den Fans feiern.

Gallery Erik Cohen

Gallery Banane Metalik

Gallery Fliehende Stürme

Gallery The Creepshow