QUICKIE DER WOCHE: Das Kurzinterview mit Lars Falkowski (Luminor, ex Cinema Bizarre) August 2019

von Marko Jakob


Pix666: Hey Luminor, schön, wieder von dir zu hören. Wie geht es dir und was hast du in den letzten Jahren so getrieben?

Luminor: Hallo, ich habe ja weiter gemacht. Immer… zum Bespiel bin ich auf dem Nik Page Album ‚Rocketqueen‘ zu hören ,sowie Duettpartner der extended Version auf der Single “Voices from Outerspace”, welche vor fast genau zehn Jahren erschienen ist. Enorm wichtig für mich aber waren und sind meine Solo Konzerte in Italien, Russland und Frankreich. In diesen Konzerten erlaubte ich mir die Freiheit zu nehmen, die meisten Fans komplett zu überraschen. Man liebte, oder man hasste mich. Wird wohl auch so bleiben und ist absolut ok.


Pix666: Wir wollen deine erfolgreiche Vergangenheit mit der Band Cinema Bizarre und den Top 10 Erfolgen in den Single- und Albumcharts nicht komplett verschweigen. Welche Erinnerungen hast du an diese Zeit oder ist dieses Kapitel für dich komplett beendet?

Luminor: Nein, natürlich verleugne ich gar nichts, auch nicht die Zeit mit Cinema Bizarre. Mitglied dieser Band gewesen zu sein ist trotz allem ein wichtiger Bestandteil meiner Biographie – absolut! Ich habe viel daraus für mich gewinnen können .
Mit Cinema Bizarre bin ich im reinen – für mich. Das ist was heute für mich zählt und hat somit die einzige Relevanz.



Pix666: In Erinnerung ist auf jeden Fall deine tolle, tiefe Stimme aus Songs wie z.B. ‚Lovesongs (They Kill Me)‘ und ‚Spaceman‘ und vor allem “Get off”geblieben. Kannst du dir vorstellen, weiter Musik zu machen? Ich denke mal, so eine Leidenschaft verschwindet nie vollständig.

Luminor: Singen ist ein großer Teil meines Lebens, bereits mit 4 Jahren habe ich damit begonnen. Ja, da hast du Recht, diese Leidenschaft wird nie vergehen … also ein ganz klares und fettes JA – Weitermachen ist mein großes Ziel. Ich arbeite aktuell hart daran und bin dankbar für jede Chance , die sich mir eröffnen und gegeben wird.


Pix666: Na, da findet sich doch bestimmt ein perfekter Duett Partner oder eine Partnerin für dich … Vielleicht gibt es ja sogar einen Neustart mit einer eigenen Band, was sagst du dazu?

Luminor: Eine Duett Partnerin wäre ganz sicher attraktiv, ein spezieller männlicher Partner natürlich
ebenfalls. Mein langfristiges Ziel ist es aber, als Luminor der Solokünstler, anerkannt zu werden. Ich wünsche mir somit nicht in erster Linie bekannte Sänger, die mit mir singen. Ich habe schließlich musikalisch die schlechte Erfahrung gemacht, Teil einer rein konzipierten Band ,wie Cinema Bizarre gewesen zu sein und habe in dieser Zeit die Fesseln gespürt, die das Musikbusiness mit sich bringen kann .
Am dankbarsten wäre ich für Musiker und Künstler, die mir ihr entgegenkommen zeigen würden für mich zu Songs komponieren und zu kreieren . Das hätte meinen aller tiefsten Dank und Respekt.


Pix666: Welche Musik/Bands magst du persönlich gerne und sollte die Musik, die du selbst machen möchtest in eine ähnliche Richtung gehen?

Luminor: Ich höre vor allem Musik, die mir Kraft gibt, darunter finden sich , Gothic, Alternative, auch Mainstream Rock, Soundtracks und vieles, vieles mehr. Das Ist ein großes Universum…


Pix666: Viel Erfolg für deine Zukunft – ich bin mir sicher, viele der alten Fans würden sich freuen, dich wieder singen zu hören.

Luminor auf Facebook

© alle Fotos mit Genehmigung von Lars Falkowski