QUICKIE DER WOCHE: Das Kurzinterview mit Andy Kuntz (Vanden Plas)


von Marko Jakob


Pix666: Hallo Andy. Ein außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende. Wie geht es dir, bist du gesund? Wie geht es den anderen Jungs aus der Band?

Andy: Hi Marko, danke der Nachfrage – Zum Glück bin ich und meine Liebsten gesund und auch die Jungs der Band sind fit – wir tun auch echt alles dafür! Ich hoffe Dir geht es auch gut?!

Pix666: Ja, danke – bei mir ist auch alles ok.


Pix666: Was war für dich der Auslöser dafür, dass du Musiker geworden bist? Wann und wie hat alles begonnen?

Andy: Alles begann 1976 mit dem Doppelalbum „Peter Frampton – Comes Alive“. Ab dem Moment wollte ich Rockmusiker werden – besser gesagt Gitarrist wie er – zu einem guten Gitarrist hat es jedoch nie gereicht…,))


Pix666: Eure Band Vanden Plas gibt es jetzt seit etwas mehr als 30 Jahren. Wie haben sich denn die Bandmitglieder kennengelernt?

Andy: VP ist quasi aus einer anderen Band mit Namen „Exodus“ entstanden. Andreas Lill war der Gründer und ich und Stephan Lill waren hier auch schon mit an Bord. Über die folgenden Anfangsjahre von Vanden Plas  hatten wir im Bereich Bass und Keyboards einige Line-up Wechsel , bis wir endlich auf Günter Werno und Thorsten Reichert gestoßen sind .  In dieser Besetzung sind wir nun aber auch schon, wie du sagst seit 30 Jahren unterwegs.


Pix666: Woher stammt eigentlich euer Bandname her und was bedeutet er?

Andy: Er ist der Brand Name einer sensationellen Automarke. Vanden Plas hat vor 70 Jahren Autos wie Jaguar oder Rolls Royce gepimpt. Nach der Auflösung von „Exodus“ waren wir auf der Suche nach einem geeigneten Bandnamen.  Wir waren damals große Thin Lizzy und Van Halen Fans – dazu muss man vielleicht noch wissen, dass auch „Thin Lizzy“ der Name eines Autos ist . Als auf der IAA in Frankfurt dann der Name Vanden Plas „in großen Lettern in der Messhalle prangte, war für uns alles klar…,))


Pix666: Vor kurzem ist euer neues Album ‚The Ghost Experiment – Illumination‘ erschienen. Wie schwierig war der Weg zu einem kompletten Album unter ‘Corona-Bedingungen’?

Andy: Nicht sonderlich! Alles von Seiten der Band war sehr gut und von langer Hand vorbereitet um dann in Einzelsessions im Studio ohne größere Probleme einspielen und produzieren zu können. Beim harten Lock down haben wir nur noch einzelne Sequenzen unserer Gäste sowie auch ein paar wenige Solospots der Band via VST Schaltung eingespielt. Hierbei kann man sich quasi wie bei Skype sehen und austauschen – aber gleichzeitig auch mit dem entsprechenden Equipment von zu Hause einspielen oder singen und die Performances und die Daten davon live und ohne Qualitätsverlust ins Studio liefern.


Pix666: Falls ich mich nicht verzählt habe, ist das euer 10. Album. In wieweit unterscheidet sich die Musik von Vanden Plas im Jahr 2020 von eurer Musik von vor 30 Jahren?

Andy: Wir haben damals Musik komponiert, die angelehnt war an Van Halen, Whitesnake, Bon Jovi… etc. – Unsere musikalische Vorlieben haben sich seitdem immer wieder geändert und auch andere Einflüsse mit eingebracht. Ich denke schon, dass wir sehr anders klingen als in den Anfangstagen. Aber was sich auch heute noch mit den Trademarks von damals deckt, ist die Riff Orientiertheit und unser Faible für eingängige Melodien. 



Pix666: Ihr seid ja nun schon seit Jahrzehnten in der gleichen Besetzung zusammen – wie schafft man so etwas?

Andy: Mit viel Einfühlvermögen, Geduld und natürlich obgleich mit anderen Ansätzen mit der gleichen Vision ;))


Pix666: Vor etwa zwei Wochen habt ihr die Single ‚When The World Is Falling Down‘ incl. Videoclip veröffentlicht – und bereits im September erschien ‚Under The Horizon‘. Wie waren bisher die Reaktionen der Fans?

Andy: Wir sind mit den Reaktionen sehr zufrieden, um nicht zu sagen überwältigt. Ich habe das Gefühl, dass es in den letzten 10 Jahren keine solche enthusiastischen Aussagen der Superlative mehr gegeben hat.


Pix666: Nun steht die Veröffentlichung des neuen Albums an und es ist nicht möglich, eine Tour zu spielen. Eine ziemlich beschissene Situation für eine Band. Habt ihr bei der gesamten Planung (Albumveröffentlichung und Tour) auch die Corona Krise im Blick behalten?

Andy: Das stimmt – und da man überhaupt nicht genau weiß wie alles noch weitergeht, dachten wir uns, dass wir unseren Fans das versprochene Album auf keinen Fall vorenthalten möchten. Hier gab es also kein taktieren. Und so sind wir jetzt dann auch schon wieder frei uns neue kreative Gedanken zu machen.


Pix666: Ihr habt ja in eurer langen Karriere schon so ziemlich viel erlebt. Ihr habt in Wacken gespielt, seid auf USA Tour gewesen – was waren denn für dich persönlich rückblickend die Meilensteine der Bandgeschickte?

Andy: Progpower USA , Progpower Europe, Progpower Scandinavia stehen natürlich ganz an der Spitze unserer positiven Erinnerungen. Aber auch 2x Wacken, Bang your Head, Sweden Rock, oder unsere Shows in Istanbul und Ankara möchte ich nicht unerwähnt lassen. Als absolute Tour Highlights empfand ich die Europa Tourneen mit Dream Theater und Angra.


Pix666: Du bist auch im Bereich Theater und Oper sehr aktiv und erfolgreich. Was sind da deine aktuellsten Projekte?

Andy: Wir schreiben zurzeit an einer neuen Rock Oper die eigentlich schon seit Oktober im Pfalztheater laufen sollte. Nun ist sie mal auf Sicherheit bis in den Oktober 2021 verschoben. Sie heißt „Last Paradise Lost“ und fußt auf dem epischen Gedicht von John Milton „ Das verlorene Paradies“ . Sie handelt vom ewigen Kampf um den Himmel, Satans Fall – der Erbsünde und schließlich der Vertreibung aus dem Paradies.


Pix666: Was machst du außer Musik noch so? Hast du vielleicht interessante Hobbies?

Andy: Wandern, Klettern, Kajakfahren sind die Sportarten, die mir je nach Jahreszeit Ausgleich verschaffen.


Pix666: Hast du für eure Fans noch weitere, aktuelle Infos über Vanden Plas?

Andy: Dass wir ab im Herbst mit der neuen Rock Oper hoffentlich wieder auf der Theaterbühne in KL, Münster und Innsbruck zu sehen sein werden, wir natürlich ab dem Moment, da man sieht in welche Richtung das hier alles weitergeht versuchen eine Tour mit der Band zu planen und dass man sich über unsere ganzen künstlerischen Aktivitäten auf unserer Facebook Seite und auf der VP Homepage auf dem Laufenden halten kann.


Pix666: Danke für deine Zeit und für die interessanten Antworten. Bleib gesund und viel Erfolg mit dem Album !

Andy: Gerne Marko – ich danke Dir auch sehr für Deine Zeit und Mühe.


https://www.facebook.com/VandenPlasOfficial

https://www.vandenplas.de/

Photos © Jannik S. Wagner | Artwork © Stan W. Decker