QUICKIE DER WOCHE: Das Kurzinterview mit Karina und Anita Herzenberg (Vermillion)

von Marko Jakob


Pix666: Hallo Karina, hallo Anita. Danke, dass ihr euch die Zeit für ein kurzes Interview genommen habt. Ich hoffe es geht euch gut?

Vermillion: Hallo Pix666! Wir freuen uns sehr über das Interview und uns geht es blendend!


Pix666: Stellt doch eure Band doch bitte mal den Lesern in ein paar kurzen Sätzen vor. Welche Art von Musik macht Vermillion und wodurch unterscheidet ihr euch von anderen Bands?

Karina: In einer Stilrichtung kann man es nicht zusammenfassen, da wir in Zukunft viele verschiedene Musikgenres abdecken werden!

Anita: Das besondere an Vermillion ist, dass wir als Geschwister all unsere Fähigkeiten und Talente in einem verbinden und kombiniert mit unserer Leidenschaft zur Kunst sehr aufwändige Werke kreieren.


Pix666: War es eigentlich von Anfang an klar, dass ihr als Geschwister gemeinsam eine Band gründet und nicht jede ihren eigenen Weg geht? Dann versteht ihr euch bestimmt super, oder?

Anita: Aber natürlich! Uns war von Anfang an bewusst, dass wir zusammen musizieren wollen. Jede Entscheidung fällen wir ausnahmslos zusammen und unsere enge Bindung findet man auch in unseren Musikvideos wieder.


Pix666: Was war eure Inspiration, um Musikerinnen zu werden? Welche Vorbilder habt ihr?

Karina: Wir sind in einer Musikerfamilie groß geworden. Daher war von Anfang an klar, dass wir uns in diese Richtung entwickeln würden. Weil sie uns alles was wir brauchten mit auf den Weg gegeben haben, sind unsere Eltern unsere größten Vorbilder.



Pix666: Ich habe mir euren Videoclip ‚Betrayal‘ angesehen und bin von der Location und euren Kleidern total fasziniert. Wo habt ihr denn den Clip gedreht und gab es beim Dreh einige lustige Momente, die ihr den Fans erzählen wollt?

Anita: Das Video wurde im Schloss Bückeburg produziert. Wir erinnern uns noch genau daran, dass wir in unseren pompösen Kleidern das Schloss betraten und noch die letzte Schlossführung im Gange war, bevor wir mit dem Dreh begonnen haben. Die Leute dachten, dass wir Teil der Attraktion waren und waren total begeistert. Blitzschnell waren wir umgeben von Kameras!

Karina: Ganz besonders erinnere ich mich daran, dass mir die Schuhe des Kostüms zu klein waren. Meine Füße haben sich besonders über die Tanzsequenzen gefreut, die wir mehrere Stunden aufgenommen haben! Das war ein Spaß, den ich noch Tage nach dem Dreh spüren durfte. 😄


Pix666: Auch euer Video zu ‚Lean On Me‘ ist total schön – wer ist da alles mit im Team und ‚zaubert‘ diese tollen Clips?

Karina: Alle unsere Videos entstehen dank Stephan Kerber (beatvideo.de) und seinem Assistenten Christoph Schulz! In enger Zusammenarbeit werden unsere Ideen umgesetzt und auch neue Aspekte werden mit eingebracht!


Pix666: Der Song ist an Silvester 2019 erschienen – habt ihr in der Zwischenzeit an neuen Songs gearbeitet – gibt es vielleicht eine Veröffentlichung von euch in 2021?

Anita: Ja, in der Zwischenzeit haben wir natürlich sehr viel an neuen Songs gearbeitet. Im Sommer 2020 war unser bisher größtes Projekt geplant. Es fiel durch Corona allerdings ins Wasser. Sollten die Corona-Maßnahmen in 2021 aufgehoben werden, könnt ihr euch also auf so einige neue Werke freuen!


Pix666: Was macht ihr sonst noch, außer Musik – bei euren Outfits kann ich mir gut vorstellen, dass ihr auch als Tänzerinnen oder Ähnliches auftretet?

Karina: Da liegst du ganz richtig! Tatsächlich sind wir auch als Tänzerinnen, Models und Schauspielerinnen unterwegs. Beispielsweise könnt ihr uns jedes Jahr auf dem MPS oder dem Wacken Open Air auffinden! Dort sind wir als Wasteland Warriors tätig. Wie der Name schon verrät, könnt ihr uns oftmals auf der Wasteland Stage antreffen. Ich konzentriere mich vor allem auf das Model Business und spezialisiere mich beim Tanzen derzeit auf den Schleierfächertanz!

Anita:
Ich werde dieses Jahr mit meinem Musikstudium beginnen und somit meine künstlerischen Fähigkeiten verbessern!



Pix666: Wow, ihr seid also u.a. schon beim WOA aufgetreten – das ist ja cool. Wer schneidert euch eigentlich die coolen Kostüme für solche Auftritte?

Anita: All unsere postapokalyptischen Kostüme machen wir selbst. Unsere Hingabe zum Detail wird in Handarbeit in jedes unserer zahlreichen Kostüme integriert. Wir legen großen Wert auf Individualität und haben eine Schwäche für besonders große, auffällige Kostüme und Waffen.


Pix666: Karina, hast du denn als Model auch schon an irgendwelchen Contests teilgenommen, und wenn ja, warst du erfolgreich?

Karina: Ich habe 2019 beim Miss Germany Contest teilgenommen und dieses Jahr habe ich beim Pflanzmich-Weihnachtsbaumkönigin Contest mitgemacht, dessen finales Community Voting ich mit einer erheblichen Mehrheit an Stimmen tatsächlich gewonnen habe!


Pix666: Wow cool, hallo Miss Weihnachtsbaum 😊 Hast du denn da auch einen Preis gewonnen?

Karina: Ich bin von nun an das Werbemodel und Gesicht von pflanzmich.de !


Pix666: Die Pandemie hat uns leider immer noch im Griff, wir befinden uns ja immer noch in einem Lockdown. Wie sehr hat euch dies in eurer Arbeit eingeschränkt in den vergangenen 12 Monaten?

Anita: COVID-19 hat uns in den letzten 12 Monaten verwehrt, unsere Pläne in die Tat umzusetzen, wie in etwa Musikvideos mit circa 50 Personen am Set zu produzieren. Allerdings haben wir in den ganzen Lockdowns sehr viel Zeit gehabt, neue Konzepte und Ideen auszuarbeiten und Content vorzuproduzieren.

Dadurch, dass wir Schwestern sind und auch zusammen wohnen, konnten wir ohne Einschränkungen zusammenarbeiten!


Pix666: Ihr seid als Musikerinnen, Tänzerinnen und Models sicher zeitlich ziemlich ausgelastet– aber was macht ihr sonst in der Freizeit so, wenn ihr mal auf andere Gedanken kommen wollt – gibt es interessante Hobbies, die ihr betreibt? 😊

Anita: Das ist eine gute Frage! Viel Freizeit gönnen wir uns ehrlicherweise nicht, das ist aber auch ganz einfach zu erklären: wir lieben was wir tun! Wir haben unsere Hobbies zum Beruf gemacht und üben diese Hobbies also fast permanent aus.

Ich arbeite nebenbei als Musiklehrerin und genieße es, meinen Tag mit Musik vollkommen auszufüllen und die Begeisterung zur Musik mit anderen Menschen zu teilen!

Karina:
Manchmal gehe ich noch alten Gewohnheiten nach, wie etwa dem Kochen. Ich habe eine Ausbildung zur Köchin im Atlantic Hotel Airport Bremen erfolgreich absolviert. Den ehemaligen Beruf zähle ich heute allerdings nur noch zu meinen Hobbies!



Pix666: Möchtet ihr den Lesern und euren Fans noch was Spezielles mit auf den Weg geben?

Karina: Viele Leute haben uns bis jetzt gefragt wie wir es ohne extreme Reichweite schaffen, solche Werke wie ‘Lean on Me’ und ‘Betrayal’ zu produzieren. Was die meisten dabei nicht bedenken ist, dass eine sehr hohe Reichweite nicht das wichtigste ist!

Jeder Künstler fängt klein an und Vermillion steckt noch in seinen Kinderschuhen, immerhin existiert das Projekt erst seit etwa 2 Jahren. Anfangs haben wir nie damit gerechnet, dass wir mit unserer Kunst jemals Geld verdienen würden, aber Träume müssen nicht immer Träume bleiben, sie können durchaus zur Realität überschreiten!

Anita: Wir raten deshalb jedem, der schonmal in Betracht gezogen hat, seine Kunst der Öffentlichkeit zu offenbaren, dies unbedingt zu tun! Wir brauchen gerade in der Zeit von Social Media breiter gefächerte Gebiete von jeglicher Art von Kunst, um der Individualität und der Kreativität mehr Bühne in dieser Welt zu geben! Zum Erfolgsrezept gehört viel Arbeit, Disziplin, Leidenschaft und eine Prise Glück!


Pix666: Vielen Dank für die interessanten Antworten. Viel Erfolg für die Zukunft und bleibt gesund.


https://www.facebook.com/vermillionbandak

@karinavermillion

@anita_herzenberg_vermillion

Fotos © @michaelispeter und @shutter_rocker