QUICKIE DER WOCHE: Das Kurzinterview mit Kira Sinister (Sündenrausch)

von Marko Jakob


Pix666: Hallo Kira, als allererstes die Frage, wie geht es dir – bist du fit und gesund?

Kira: Moin, ja danke mir geht es gut.


Pix666: Ende 2019 ist euer Album ‚Zeitgeist‘ erschienen. Hattet ihr schon die Gelegenheit, die neuen Songs live zu spielen, oder ist alles, was geplant war, verschoben worden?

Kira: Wir hatten Anfang des Jahres zwei Konzerte und wollten dann im Frühling auf Tour gehen. Nun wurde alles abgesagt oder verschoben. Aber die Songs laufen ja nicht weg 😉


Pix666: Was hat bei euch eigentlich den Ausschlag dafür gegeben, in deutscher Sprache zu singen?

Kira: Wir kannten damals keine Musik, die wie unsere klang, mit Frauenstimme und auf Deutsch. Wir dachten es wäre ein gutes Alleinstellungsmerkmal. Und ich persönlich finde, dass die deutsche Sprache in ihrer Sperrigkeit der Musik etwas Besonderes verleihen kann und es ist eine Herausforderung sie weich klingen zu lassen.


Pix666: Auf dem ‚Zeitgeist‘ Album ist als Bonustrack das Cover ‚Gods And Monsters‘ enthalten. Ich finde das eine tolle Abwechslung. Vielleicht der Beginn dafür, mal öfter den ein oder anderen englischsprachigen Song einzustreuen, oder soll das eine Ausnahme bleiben?

Kira: Tatsächlich sind die ersten Songtexte die ich für die nächste Sündenrausch Platte geschrieben habe auf Englisch, da auch Michael meinte, wir sollten dem eine Chance geben. Wie hoch der Anteil am Ende dann tatsächlich sein wird, lässt sich jetzt aber noch nicht sagen.


Pix666: Ihr seid aktuell wieder im Studio und arbeitet an neuen Songs. War das von vornherein so geplant oder ist das eine Konsequenz aus der aktuellen Corona-Krise und dem durcheinander geratenen Zeitplan?

Kira: Ein bisschen von beidem würde ich sagen. Wir gehen immer dann ins Studio, wenn die Inspiration da ist und dadurch, dass wir jetzt plötzlich mehr Zeit haben, ist auch mehr Ruhe für Songwriting da. Da wir mit Zeitgeist ja ein “Mini-Album” rausgebracht haben, hatten wir angestrebt direkt im Anschluss an einem vollen Album weiter zu schreiben.



Pix666: Habt ihr eine Streaming Session geplant oder andere Aktivitäten im Social Media Bereich, um mit den Fans im Kontakt zu bleiben?

Kira: Von Streaming-Konzerten halten wir nicht viel. Zum einen funktioniert das aus meiner Sicht für unsere Art der Musik nicht, es sei denn wir präsentieren sie als Unplugged-Konzert. Dann würde ich aber eher Geld in die Hand nehmen, um ein cooles Musikvideo zu machen, anstelle von so etwas Halbgaren. Und zum anderen leiden Musiker derzeit extrem darunter, kein Geld zu verdienen, hauen dafür aber massig Gratis-Content raus. Das passt für mich nicht zusammen. Ich finde die Leute sollen lieber richtig heiß drauf sein wieder auf richtige Konzerte zu gehen – dann freut man sich umso mehr über ein Wiedersehen.


Pix666: Ich glaube nicht, dass du ein ‚Hamsterkäufer‘ bist – aber mal ehrlich, auf welche Dinge möchtest du im Leben nicht verzichten und hättest am liebsten immer einen Vorrat davon zu Hause?

Kira: Katzen. Aber zum Glück habe ich einen Vorrat von zwei 😉


Pix666: Gibt es bei dir aktuell große Unterschiede in der Freizeitgestaltung oder im Berufsleben gegenüber sonst? Hast du vielleicht irgendwelche verrückten Hobbies, für die du in den letzten Wochen mehr Zeit hattest, als sonst? 😊

Kira: Mein verrücktes Hobby ist Sündenrausch (lacht). Ansonsten habe ich derzeit Kurzarbeit, was mir erlaubt mehr Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen – mittlerweile dann auch glücklicherweise nicht mehr nur über Skype oder Zoom. Ansonsten koche ich gerne, da habe ich vielleicht in letzter Zeit etwas mehr experimentiert, als sonst.


Pix666: Glaubst du, dass diese Corona-Krise das Verhalten der Menschheit in der Zukunft verändern wird und wir sogar einige positive Effekte dieser Krise mitnehmen können?

Kira: Das wäre natürlich wünschenswert. Vielleicht wird die ein oder andere Produktion wieder nach Europa geholt, weil die Menschen unabhängiger von China werden wollen. Es ist ja davon auszugehen, dass wir in Zukunft öfter mit Pandemien zu kämpfen haben werden. Aber ich glaube leider nicht daran, dass die Menschen ihr Konsumverhalten ändern werden. Solange legal ist was bequem und billig ist, wird es auch weiter konsumiert werden.


Pix666: Hast du sonst noch was auf dem Herzen, was du deinen Fans mit auf den Weg geben möchtest?

Kira: Wer uns unterstützen möchte, kann gerne in unserem kleinen Online-Shop vorbeischauen unter suendenrausch.com/shop. Da wir normalerweise bei Konzerten die meisten CDs verkaufen und das jetzt wegfällt, hilft uns das derzeit am meisten. Ansonsten möchte ich im Namen aller Musiker sagen, dass wir dankbar sind, wenn die Menschen weiterhin bedacht mit sozialem Kontakt umgehen, damit wir möglichst bald wieder Konzerte erleben können.


Pix666: Vielen Dank für die interessanten Einblicke in dein Leben – Bleib gesund!

Kira: Danke, gleichfalls!


www.facebook.com/suendenrausch/
www.suendenrausch.com
www.instagram.com/suendenrausch

Fotos © Stefan Weeber