M’era Luna Festival Hildesheim 11.08.2018 Tag 1

Erdling

Die deutsche Dark Rock Band ERDLING wurde 2015 gegründet. Im Jahre 2016 erschien ihr debutalbum ‚Aus den Tiefen‘. Im Jahre 2018 gab es zwei personelle Wechsel. Pierre Anders (Bass) und Christian Eichlinger (Drums) sind neu in der Band. Im Juli 2018 erschien das dritte Album der Band. Es trägt den Titel ‚Dämon‘

Vor zwei Jahren spielten ERDLING zum ersten Mal beim M’era Luna, ebenfalls auf der Mainstage. Nun sind sie mit ihrem neuen Album zurück in Hildesheim und präsentierten den Fans natürlich auch einige der neuen Songs.
Das Konzert begann allerdings mit einem Klassiker, dem tollen Song ‚Mein Element‘ aus dem Album ‚Supernova‘. Die Stimmung zur Mittagszeit war von Anfang an super. ERDLING spielten dann als dritten Song ihre aktuelle Sing ‚Wieso Weshalb Warum‘.
Sänger Neill sagte, obwohl das Wetter heute nicht so gut ist, ist es trotzdem geil hier zu sein. (Am frühen Morgen hatte es in Hildesheim seit langer Zeit zum ersten Mal wieder geregnet, und es war deutlich kühler als zuvor.)
Der nächste Song hieß dann genau wie die Band. Neill sagte, dass es beim dritten Album der richtige Zeitpunkt dafür war.
Nun hatten ERDLING das Publikum endgültig im Griff. Die Band springt zusammen mit den Fans beim nächsten neuen Song – ‚Tieftaucher‘.
Neill erzählte dem Publikum, dass sein Gitarrist sein Trauzeuge war. Der Sänger hatte erst vor kurzem geheiratet und ist erst einem Tag vor dem Auftritt aus den Flitterwochen aus Finnland zurückgekehrt.
Vor dem letzten Song ‚Blitz und Donner‘ wurden die Fans gebeten, alle in die Hocke zu gehen. Das sah echt cool aus, als dann alle auf Kommando aufgestanden sind.
Neill spielte und sang heute ohne Schminke und mit Sonnenbrille und lieferte mit seinen Bandkollegen einen tollen Festivalauftritt ab.

Setlist
01. Mein Element
02. Du Bist Soldat
03. Wieso Weshalb Warum
04. Erdling
05. Tieftaucher
06. Blitz Und Donner

Lord of the lost

LORD OF THE LOST veröffentlichten Anfang August 2018 den neuen Longplayer ‚Thornstar‘ . Es sind bereits zwei Vorabsingles zum Album erschienen. ‚On This Rock I Will Build My Church‘.und ‚Morgana‘ – natürlich gibt es dazu wie immer total coole Videoclips. Und natürlich warteten die Fans darauf, die neuen Songs beim M’era Luna Festival live zu hören.

Das neue riesengroße ‚Thornstar‘ Backdrop schmückte die Bühne während des Auftrittes von LORD OF THE LOST. Die Band hatte sich wie fast immer auch optisch etwas neues einfallen lassen. Sänger Chris betrat heute im hautengen Lackoberteil die Bühne, dazu trug er schwarze Lack Armstulpen. Zum Glück für ihn war es an diesem Samstag etwas bewölkt und nicht ganz so heiß. Seinen Hals und die Stirn hatte er mit Theater Schminke komplett schwarz geschminkt. Außerdem trug er komplett schwarze Kontaktlinsen, das sah ziemlich cool aus. Das Konzert begann gleich mit einem Song von neuen Album – ‚ On this Rock I will Build My Church‘. Am Ende des Songs zertrümmerte Chris seine Gitarre auf dem Metallpodest. Das ist purer Rock’n’Roll. Als nächstes folgte mit ‚Dry The Rain‘ einer der ersten großen Hits der Band. Chris forderte das Publikum auf, für ihn zu singen. Viele nahmen diese Einladung an und es herrschte eine tolle Stimmung. Bei ‚Drag Me To Hell‘ tanzten und sprangen Bassist Class Grenayde und Gitarrist Pi fast synchron wie wild auf der Bühne umher. Man sah, dass die gesamte Band total Spaß hatte. Es muss ein tolles Gefühl sein, vor über 20.000 Menschen seine Songs zu präsentieren. Und wenn man dann die Fans auffordert „ich will eure Hände sehen“ – und alle machen mit, wird das von der Bühne aus ein gigantischer Anblick sein. Beim Song ‚Prison‘ sangen die Fans wie bei jedem LORD OF THE LOST Konzert mit: ‚What Is Heaven For ?‘
Mit ‚Morgana‘ und ‚Haythor‘ waren zwei weitere Songs vom aktuellen Album ‚Thornstar‘ im Set vertreten. Das Album hat in der Zwischenzeit Platz 6 der deutschen Albumcharts erreicht – Wow. Glückwunsch ! Beim Song ‚Blood For Blood‘ verließ Chris dann die Bühne und sang auf der Barriere stehend weiter. Dabei wurde er von einem Fan festgehalten. Beim letzten Song ‚La Bomba‘ stürzte sich dann Class in die Menge und wurde eine große Runde auf den Händen der Fans getragen und filmte dabei mit einer Kamera mit. Der Meister des Crowdsurfens beim diesjährigen M’era Luna. Gitarrist Pi schenkte dann die zu Beginn des Konzertes zerstörte, defekte Gitarre einem Fan. Ein grandioser Auftritt, bei dem LORD OF THE LOST wieder einige neue Fans dazugewonnen haben werden. Das gibt mit Sicherheit eine ausverkaufte Tour im Oktober.

Setlist
01 On this Rock I will Build My Church
02. Dry The Rain
03. Morgana
04. Drag Me To Hell
05. Prison
06. Six Feet Underground
07. Haythor
08. Blood For Blood
09. La Bomba

The 69 Eyes

The 69 Eyes aus Finnland wurden bereits im Jahr 1990 gegründet. Die Besetzung der Band ist seit 1991 unverändert. In ihrer erfolgreichen Karriere haben sie bisher 12 Alben veröffentlicht. Viele ihrer Alben schafften es auf Platz 1 der finnischen Charts. Auch in Deutschland feierten die ‚Helsinki Vampires‘ beachtliche Charterfolge. Das letzte Werk aus dem Jahre 2016 heißt ‚Universal Monsters‘.

Leider verzögerte sich der Auftritt von The 69 Eyes aufgrund technischer Probleme. Die vielen Fans wurden schon etwas ungeduldig, weil sie wussten, dass man bei einem Festival die verloren gegangene Zeit nicht so einfach am Ede anhängen kann. Mit etwa 15 Minuten Verspätung war es dann endlich so weit. Die 5 Rocker aus Finnland betraten die M’era Luna Mainstage. ‚Framed In Blood‘ aus dem Jahr 2003 leitete das Konzert ein. Die Musiker waren alle in schwarzen Leder gekleidet, Sänger Jyrki trug eine Jacke mit sehr langen Fransen. Drummer Jussi spielte natürlich, wie so oft, mit freiem Oberkörper. Die Band hatte wie immer in Hildesheim die Rockfans unter den Festivalbesuchern voll im Griff. Sie spielten schon viele Male beim M’era Luna und sagten, es ist schön wieder hier zu sein.
Es folgten weitere ihrer Hits, wie zum Beispiel ‚Feel Berlin‘ und ‚Gothic Girl‘.
Jyrki bedankte sich nach dem großen Jubel der Fans auf Deutsch.
Mit dem Song ‚Jet Fighter Plane‘ war auch ein Song des aktuellen Albums im Programm.
Den Song ‚Brandon Lee‘ sagte der Sänger mit den Worten ‚It Can’t Rain All The Time‘ an.
Danach kam leider schon der letzte Song – ;Lost Boys‘, aber der eignete sich natürlich nochmal richtig zum abrocken. Mit den Worten ‚Thank You M’era Luna – Danke Schön‘ verabschiedeten sie sich vom Publikum.
Ein toller Auftritt der Finnen, der von den Fans stürmisch gefeiert wurde. Trotzdem ist die verkürzte Spielzeit auf Grund der Probleme sehr ärgerlich, vor allem, weil es der einzige Auftritt der Band in diesem Jahr in Deutschland war. Nun stehen nur noch einige wenige Konzerte in Finnland und Russland auf dem Tourplan dieses Jahres, da die Band an Material für das nächste Album arbeitet.

Setlist
01. Framed in Blood
02. Feel Berlin
03. Gothic Girl
04. Jet Fighter Plane
05. Dead Girls Are Easy
06. Never Say Die
07. Brandon Lee
08. Lost Boys

Zeraphine

Lieber Allein
Die Macht In Dir
Be My Rain
Still
Kaltes Herz
Inside Your Arms
Out of Sight
Louisa
No Tears
Die Wirklichkeit