QUICKIE DER WOCHE: Das Kurzinterview mit Cat Fey (We Are The Catalyst)

von Marko Jakob


Pix666: Hallo Cat. Danke, dass du dir Zeit genommen hast. Wie geht es dir zur Zeit, bist du gesund und munter? Wie geht es den anderen Jungs von We Are The Catalyst?

Cat: Hey! 🙂 Mir geht es gut, Kenny und ich sind damit beschäftigt, das Familienleben mit drei Kindern (und sogar einigen Hühnern und einer Katze) zu managen und gleichzeitig die Veröffentlichung unseres neuen Albums im November zu planen! 🙂 Und was Covid angeht, so läuft es in Schweden ziemlich gut, am 29. September wurden die meisten Covid-Beschränkungen aufgehoben, was bedeutet, dass wir auf Konzerte und in Restaurants gehen können, wie wir es früher getan haben! Das ist also schön!


Pix666: Bitte stelle den Lesern eure Band in ein paar kurzen Sätzen vor. Wie habt ihr euch kennengelernt und was war deine Inspiration, Musikerin zu werden? Welche Art von Musik machen We Are The Catalyst?

Cat: Nun, ich und Kenny (Gitarrist/Growler) haben uns 2007 kennengelernt, als ich einer Band beitrat, in der er damals mitspielte! Ein paar Jahre später lernten wir Håkan (Schlagzeug) kennen, als wir einen Schlagzeuger für eine andere Band suchten, in der wir zu der Zeit spielten (One Without). Und als wir 2012 beschlossen, mit One Without aufzuhören, war We Are The Catalyst geboren! 🙂

We Are The Catalyst wurde von mir und Kenny als eine stilfreie Zone gegründet, in der die Basis Rock/Metal war, aber wir wollten uns nicht darauf beschränken, sondern auch andere Genres in die Musik einfließen lassen! Und ich denke, wenn man diese Art von Ansatz hat, kann man seine Musik wirklich mit Emotionen füllen! Und ich würde sagen, das ist es, was unsere Musik charakterisiert! Sie ist voller Dunkelheit, aber gleichzeitig gibt es immer Licht und Hoffnung, sowohl in den Texten als auch in der Musik als Ganzes!

Was meinen persönlichen Weg zur Musik angeht, so habe ich schon immer gesungen, solange ich mich erinnern kann. So war es für mich ganz natürlich, dass ich mich nach der Bühne sehnte. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass es nicht mehr ausreicht, nur für mich selbst zu singen. Ich wollte das Publikum genauso “berühren”, wie ich mich von den großen Sängern, zu denen ich aufschaute, berührt fühlte!


Pix666: Du bist jetzt schon seit etwa neun Jahren mit We Are The Catalyst unterwegs. Was waren bisher die besten Erfahrungen und Meilensteine?

Cat: Meiner Meinung nach ist es das beste Gefühl, zum zweiten Mal in eine Stadt zu kommen und die schönen Gesichter der Fans zu wiederzuerkennen, die man beim ersten Mal getroffen hat! Es fühlt sich fast so an, als ob man zu Hause wäre! 🙂 Aber wenn ich mich für die spektakulärste Tour entscheiden müsste, müsste ich sagen, dass ich in China unterwegs war! So eine kulturelle Erfahrung! Ich habe jetzt nicht die Zeit, alles darüber zu schreiben, aber ich muss sagen, dass es sich für jemanden aus Schweden wie eine Reise in eine andere Welt angefühlt hat! 😉 Die Erinnerungen an China werden mir immer in mir bleiben! Und eine lustige Sache war auch, dass wir einige der Fans, die uns in China gesehen haben, auf unserer UK-Tour im selben Jahr getroffen haben! Die Welt ist klein! 😉



Pix666: Im November wird euer neues Album “Perseverance” erscheinen. Was können die Fans erwarten und kann man das Album schon vorbestellen, und wenn ja, wo? Gibt es auch spezielle Versionen des Albums, Bundles oder ähnliches?

Cat: Das ist richtig! 🙂 Nun, ich würde sagen, dass ‘Perserverance’ zwölf ziemlich unterschiedliche Songs enthält, die die Dunkelheit in uns erforschen, die persönliche Entwicklung und Veränderung, und das Gefühl, gestärkt auf der anderen Seite herauszukommen. Der Titel bezieht sich auf diesen Kampf, niemals aufzugeben, auch wenn das Leben einen in schwierige Situationen bringt!

Und ja, ihr könnt das Album schon vorbestellen! 🙂 Wir haben ein paar tolle Angebote mit der “Perseverance”-CD + T-Shirt und ein ULTIMATE-Super-Fan-Angebot, bei dem ihr ein T-Shirt, eine CD, eine Mütze, einen Aufnäher und einen Anstecker im Paket für 62$ mit kostenlosem Versand weltweit kaufen könnt!

Unser gesamtes Merch findet ihr unter https://watcofficial.bandcamp.com


Pix666: Ihr habt im September den neuen Videoclip ‘Drowning’ veröffentlicht. In ‘Drowing’ passiert eine Menge im und unter Wasser. Wo habt ihr den Clip gedreht und war es für euch eher anstrengend oder lustig, den Clip zu drehen?

Cat: Haha, lustige Frage! 😉 Es ist so, dass ich Videodrehs immer zu gleichen Teilen lustig und anstrengend finde! 🙂 Für “Drowning” haben wir die Wasserszenen in einem See in der Nähe von meinem und Kennys Haus gedreht. Und die Innenszenen, in denen wir ständig mit Wasser bespritzt werden, haben wir in unserer Scheune gedreht. Es war ein wirklich nasser Tag, aber wir hatten viel Spaß! Und wir sind wirklich zufrieden damit, wie das Video aussieht! 🙂


Pix666: Eure Videoclips und Songs werden ziemlich oft angesehen.  Schaust du auf die Anzahl der Streams oder die Views auf YouTube, oder weisst du zum Beispiel, in welchen Ländern die Leute leben, die eure Musik hören?

Cat: Nun, es ist schwer, nicht auf die Anzahl der Aufrufe/Streams zu achten, aber ich versuche, meine eigene Meinung über unsere Musik und unsere Songs/Videos nicht von den Zahlen beeinflussen zu lassen. Manchmal ist der Song, den ich am meisten mag, nicht der, den unsere Hörer am meisten mögen, und manchmal ist man überrascht, wie viele Streams ein bestimmter Song hat! Man weiß ja nie, welcher Song der Hit wird 🙂 Und zu der Frage, wo unsere Hörer leben: Wir haben wirklich Hörer aus der ganzen Welt, was wirklich cool ist!


Pix666: Woher bekommt ihr die Ideen für eure Songs, welche Themen behandelt ihr hauptsächlich?

Cat: Wir bekommen die Ideen für die Texte von den Dingen, die im Leben hart sind, also die harten Seiten des Menschseins. Wir schreiben oft über den Kampf, schlechte Gewohnheiten und dunkle Gedanken hinter sich zu lassen und stattdessen zu versuchen, den Fokus auf eine bessere Zukunft und ein besseres Ich zu legen. Dieser besondere Fokus auf die persönliche Entwicklung scheint etwas zu sein, das unsere Hörer sehr schätzen. Das freut uns als Songwriter sehr!


Pix666: Wie entstehen eure Songs im Allgemeinen? Gibt es einen bestimmten Plan? Wer in der Band ist für was zuständig?

Cat: Das Schreiben eines WATC-Songs läuft meistens so ab! 😉 Zuerst macht Kenny eine Songidee, zu der er Gitarre, Schlagzeug, Bass, Effekte usw. hinzufügt. Dann probiere ich ein paar Melodien aus, und wir arbeiten dann an dem Song. Manche Songs sind an einem Tag fertig, an anderen wird monatelang gearbeitet 🙂



Pix666: Auf dem neuen Album gibt es auch einen Song mit schwedischem Text. Hat das einen besonderen Hintergrund, über den es sich lohnt, ein paar Worte zu verlieren?

Cat: Es gibt tatsächlich sogar zwei Songs mit schwedischem Text auf dem Album, Järtecken und ‘Noll’! 😉 ‘Järtecken’ ist ein düsterer Metal-Song mit einem Folk/Viking-Feeling! Ich mag diesen Vibe sehr! Und der andere Song, ‘Noll’ ist eine Rock/Pop-Ballade und ist praktisch ein Trennungslied, bzw. ein Lied über ein Paar, das sich fragt: “Sollen wir neu anfangen oder sollen wir einfach getrennte Wege gehen?”. Ich mag beide Lieder sehr, und ich singe wirklich gerne in meiner Muttersprache!


Pix666: Konntet ihr während der Pandemie Konzerte spielen oder musste alles verschoben werden? Habt ihr schon Pläne für Konzerte im Jahr 2021, vielleicht für die Zeit der Albumveröffentlichung?

Cat: Die Shows, die wir für 2020 geplant hatten, wurden zunächst verschoben und dann haben wir uns einfach entschieden, sie abzusagen. Für 2021 haben wir uns entschieden, live online zu spielen, da wir wegen der Pandemie nicht auf Tour gehen konnten, und das war ein absoluter Hit! Ich bin so froh, dass wir das gemacht haben, unsere Fans haben es wirklich genossen! Und im Moment sieht es so aus, als ob viele Länder wieder zu den Pandemie-Beschränkungen zurückkehren, also denken wir darüber nach, wieder Online-Shows zu machen, anstatt zu touren!


Pix666: Soziale Medien und Musikstreaming sind ja sowohl ein Segen als auch ein Fluch für Bands. Was sind aus eurer Sicht die Vor- und Nachteile dieser Entwicklung für eure Band? Wie sehr nutzen We Are The Catalyst die sozialen Medien und wo seid ihr vertreten?

Cat: Wir nutzen die meisten der großen Social-Media-Plattformen, wie Facebook, Instagram, Spotify usw. Der große Vorteil ist, dass man neue Fans auf der ganzen Welt erreichen kann! Das Schlimmste daran ist, dass es soooo viele andere Bands und Leute gibt, die versuchen, die Welt mit ihrem Ding zu erreichen! Das macht das Ganze wirklich “überfüllt”, und heutzutage ist es aufgrund der Algorithmen wirklich schwer, diejenigen zu erreichen, die bereits deine Fans sind.

Du musst deine Fans wirklich dazu bringen, sich maximal zu engagieren, damit sie deine Inhalte noch sehen können. Manchmal ist das sehr anstrengend, deshalb schätzen wir es sehr, wenn unsere Inhalte kommentiert, geliked und geteilt werden, denn das macht es für uns einfacher, unsere Fans zu erreichen 😉


Pix666: Hast du noch andere Neuigkeiten über die Band oder interessante persönliche Dinge über dich, die du gerne mit den Fans teilen möchtest? 

Cat: Die nächste große Sache für uns ist, dass wir morgen (Fr., 12.) unsere neue Single “More” von unserem kommenden Album veröffentlichen werden! Wir veröffentlichen auch ein Musikvideo dazu! 🙂

Wir hoffen also, dass euch die Single und das neue Album “Perseverance”, das am 26. November erscheinen wird, gefallen wird!


Pix666: Vielen Dank für die interessanten Antworten – Viel Erfolg mit dem neuen Album und bleib gesund!!!

Cat: Vielen Dank! Pass auf dich auf!


 https://www.wearethecatalystofficial.com/

https://www.facebook.com/WATCofficial

Fotos © Kenny Boufadene