QUICKIE DER WOCHE: Das Kurzinterview mit Niklas Müller (Ad Infinitum)

von Marko Jakob


Pix666: Hallo Niklas. Danke, dass du dir Zeit genommen hast. Wie geht es dir zur Zeit? Wie geht es den Anderen aus der Band?

Niklas: Hey, auch dir vielen Dank. Uns geht es ziemlich gut, wir sind sehr glücklich, dass wir dieser Tage unsere zweite Platte veröffentlichen und endlich Konzerte spielen können.


Pix666: Bitte stelle den Lesern eure Band in ein paar kurzen Sätzen vor. Wie habt ihr euch kennengelernt und was war deine Inspiration, Musiker zu werden? Welche Art von Musik macht Ad Infinitum?

Niklas: Ich war ein paar Mal mit Melissa auf Tour, deshalb haben wir schon die Bühne zusammen geteilt. Später hat sie mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, in die Band einzusteigen. Adrian kenne ich von einem Jazz Camp von vor 12-14 Jahren, es war an der Zeit, wieder zusammen Musik zu machen. Korbi kannte ich, da er aus Franken kommt, und in der Gegend kennt fast jeder Musiker den anderen 🙂 Inspiriert wurde ich von meinem Cousin, als ich 4 Jahre alt war, er hatte ein Drumset im Keller und eins führte zum anderen…


Pix666: Du bist jetzt seit etwa drei Jahren mit Ad Infinitum unterwegs. Was waren bisher die besten Erfahrungen und Meilensteine?

Niklas: Auf jeden Fall die Live-Konzerte, da wir dieses Jahr außer den beiden Festivalshows keine einzige Show spielen konnten. Das war ein tolles Gefühl. Auch die Showproduktionen in Köln letztes Jahr und die diesjährige Produktion im Turbinenhaus Kulmbach, das war eine sehr wichtige Erfahrung.


Pix666: Am 29. Oktober wird euer neues Album ‘Chapter II – Legacy’ veröffentlicht. Was können die Fans erwarten und kann man das Album schon vorbestellen, und wenn ja, wo? Gibt es auch spezielle Versionen des Albums, Bundles oder ähnliches?

Niklas: Es wird ein reiferer und frischerer Sound sein, moderner und authentischer. Ja, das Album kann vorbestellt werden, zum Beispiel im Shop unseres Labels Napalm Records. Es gibt dieses Mal auch Vinyls, für detaillierte Informationen checkt die Links auf unserer Website oder in den sozialen Medien.



Pix666: Ihr habt vor ein paar Wochen bereits zwei neue Singles/Videoclips veröffentlicht. Beide Videos sind in wunderschönen Kulissen entstanden. Wo habt ihr die Clips gedreht und war es für dich eher anstrengend oder hat es eher Spaß gemacht, die Clips zu drehen?

Niklas: Danke schön! Sie wurden beide mit Ralf Leitner in Tirol, Österreich, gedreht. Beides waren Nachtdrehs, was normalerweise ein bisschen anstrengender ist. Bei ‚Unstoppable‘ hatten wir schlechtes Wetter, aber am Ende hatten wir Glück, aber es ist auf jeden Fall eine harte Zeit, wenn man so viel Zeit für dieses Video investiert und in letzter Minute den Dreh fast absagen muss, wegen so etwas ‘einfachem’ wie schlechtem Wetter. Aber wir hatten am Ende Glück 🙂 Es werden noch weitere Videos mit dem deutschen Regisseur Vincent De Fallois folgen, wir freuen uns darauf, euch auch diese zu zeigen.


Pix666: Woher nehmt ihr die Ideen für eure Songs, welche Themen behandelt ihr hauptsächlich?

Niklas: Was die Texte angeht, so sind sie von der historischen Figur Vlad dem Pfähler oder Dracula inspiriert, aber sie sind so geschrieben, dass sich die Leute damit identifizieren können, auch ohne selbst ein Vampir zu sein 😉 Unsere Musik ist von vielen Dingen beeinflusst. Natürlich hören wir Alle verschiedene Genres, und wir versuchen, unsere eigenen Erfahrungen und Gefühle in einen Song zu packen.


Pix666: Wie entstehen eure Songs im Allgemeinen? Gibt es einen bestimmten Plan? Wer in der Band ist für was zuständig?

Niklas: Jeder schreibt. Normalerweise haben wir Online-Schreibsessions, da wir ziemlich weit auseinander wohnen. Einer entwirft eine Idee und wir arbeiten als Band an den Songs. Das mit den Zoom-Schreibsessions hat bei uns alles gut funktioniert.


Pix666: Euer erstes Album wurde zu Beginn der Corona-Pandemie veröffentlicht. Hat das viele eurer ursprünglichen Pläne durchkreuzt? Unter anderem hattet ihr eine gemeinsame Tour mit Visions Of Atlantis geplant.

Niklas: Auf jeden Fall. Wir sollten im April 2020 zusammen mit Serenity, Dynazty und Victorious auf Tour gehen. Diese Tour wurde abgesagt, ebenso wie alle anderen Shows in 2020. Wir hatten das Glück, dieses Jahr zwei tolle Festivalshows zu spielen, hoffentlich können wir nächstes Jahr viel mehr live spielen.


Pix666: Gibt es denn in der Zwischenzeit schon Pläne für eine Tour?

Niklas: Definitiv, aber bisher ist noch nichts offiziell.



Pix666: Soziale Medien und Musikstreaming sind für Bands Segen und Fluch zugleich. Was sind aus deiner Sicht die Vor- und Nachteile dieser Entwicklung für eure Band? Wie sehr nutzen Ad Infinitum die sozialen Medien und wo seid ihr vertreten?

Niklas: Wir nutzen die sozialen Medien sehr stark. Für uns gab es keine andere Möglichkeit, als diese Kanäle zu nutzen und das Beste daraus zu machen, da, wie bereits erwähnt, jede Show abgesagt wurde. Wir sind auf Facebook, Instagram, Discord und Bandcamp.


Pix666: Wie sehr profitiert ihr als Band von einem starken Partner wie Napalm Records, mit denen ihr nun schon seit fast zwei Jahren zusammenarbeitet?

Niklas: Wir sind sehr dankbar, dass wir mit diesem Label zusammenarbeiten können. Unser Team ist sehr nett und sie helfen uns sehr mit ihrer Erfahrung und ihren Kontakten.


Pix666: Vor 2 Jahren habt ihr an Halloween ein ganz besonderes Cover veröffentlicht. ‚This is Halloween‘ von Danny Elfman aus dem Tim Burton Film ‚The Nightmare Before Christmas‘. Wer hatte diese Idee? Bist du oder jemand anderes in der Band Halloween-Fans oder vielleicht ein Fan von Tim Burton-Filmen?

Niklas: Wenn ich mich richtig erinnere, war es Melissas Idee, einen speziellen Track zu machen, der nichts mit einem Album zu tun hat. Wir mochten den Song, er ist eine Mischung aus Spaß und Grusel, es war eine schöne Erfahrung, diesen Song aufzunehmen. Ich selbst stehe nicht so sehr auf Halloween, aber die ganze Band mag Tim Burton-Filme.


Pix666: Hast du noch andere Neuigkeiten über die Band oder interessante persönliche Dinge über euch, die du mit den Fans teilen möchtest?

Niklas: Für diejenigen, die nicht an unserer Release-Show in Pratteln teilnehmen konnten, haben wir eine Online-Release-Show, die in einer sehr schönen Location produziert wurde, auch mit sehr coolen Gästen wie Alea von Saltatio Mortis, Madeleine von Eleine, Hans von Feuerschwanz und The Dark Side of The Moon und Linda von Eklipse. Die Premiere findet am 6. November um 20 Uhr MESZ statt, wird aber 8 Tage lang auf Abruf verfügbar sein. Es gibt auch schöne Pakete mit einem exklusiven Shirt, einer Dokumentation über die Produktion und und und… 😉 Ich persönlich kann es kaum erwarten, endlich auf Tour zu gehen und euch auf der Tour zu treffen!


Pix666: Vielen Dank für die interessanten Antworten – Viel Erfolg mit dem neuen Album und bleib gesund!!! Ich hoffe, wir sehen uns bald auf der Tour!

Niklas: Danke auch, bleibt gesund und hoffentlich sehen wir uns bald 🙂


https://www.facebook.com/AdInfinitumMusic

https://adinfinitumofficial.com

Fotos © Lukas Stumpf, Natalia Enemede & Ad Infinitum